Mittwoch, 13. September 2017

Montagsfrage - Was liest du mehr Printbücher oder E-Books?

Jeden Montag wird bei Buchfresserchen eine Frage rund um das Thema Bücher gestellt. Eine Antwort ist nicht unbedingt nur am Montag erforderlich. 

Ich hoffe, ihr seid alle gut in die neue Woche gestartet! Nun ja, die Hälfte ist schon wieder um. Der Sommer ist fast Vergangenheit, der Urlaub vorbei. Näher rückt die Zeit der langen Abende. Natürlich dürfen an diesen Bücher nicht fehlen. Daher passt die Frage dieser Woche fabelhaft zu der bevorstehenden Jahreszeit. 




Liest du mehr Papierbücher oder mehr E-Books? Gibt es einen Grund dafür?

Ganz klare Antwort.
Ich lese am liebsten das gedruckte Buch, weil ich
  • gern zwischen den Seiten schmökere.
  • das Papier beim Umblättern fühlen will.
  • es lesefreundlicher empfinde, obwohl ich kein Licht, Schriftgröße usw. einstellen kann.
  • den Geruch einer neuen Printausgabe mag.
  • die Bücher in meinem Regal stehen sehen will.
  • mir meine Räume nicht ohne Bücher vorstellen kann.
Alles Gründe, denen die meisten Buchliebhaber sicherlich zustimmen.

Trotzdem sperre ich mich nicht gegen E-Books. Das bringen Zeit und Nutzen mit sich.
Ich lese nur deutlich weniger davon, wenn, dann bin ich unterwegs oder im Urlaub. Drei bis fünf Bücher können einen Koffer doch recht beschwerlich werden lassen. Darum habe ich vorsorglich mein Tablet mit E-Books bestückt.


Zudem lockt die reichliche Auswahl an E-Books, die zumeist noch wesentlich kostengünstiger sind. Obendrein erhalte ich viele Veröffentlichungen von Selfpublishern nur als E-Book. Alles Vorteile, die nicht zu verachten sind.

Und doch ziehe ich Printausgaben vor, weil ich Bücher, Bücher, Bücher liebe.


Und du? Liest du mehr Printbücher oder E-Books? Warum bevorzugst du das eine oder andere Medium?



Mittwoch, 6. September 2017

Sommer am Meer

Der letzte Sommer mit Dir -
noch immer unvergessen.

Heute ist die Ewigkeit ganz nah.
Mit meinem Herzen kann ich Dich sehen. 

Zusammen gehen wir ans Meer.


Es sieht aus wie immer?
Nein.

Meine Tränen sind mit den Wellen vereint,
und ich höre eine Stimme flüstern:

"Leuchtende Tage - nicht weinen, weil sie vorüber, 
sondern lächeln, weil sie gewesen." Tagore

Montag, 10. Juli 2017

Montagsfrage - Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Jeden Montag wird bei Buchfresserchen eine Frage zum Thema Bücher gestellt. Eine Antwort auf diese Frage ist nicht unbedingt nur am Montag erforderlich. 

Hallo zusammen und schöne Woche euch allen!
Der Sommer ist da, der Urlaub rückt näher. Natürlich dürfen Bücher in meinem Reisegepäck nicht fehlen. Daher passt die Frage dieser Woche fabelhaft zu der bevorstehenden Zeit. 



Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Ich habe mir meine Reiselektüre bereits zusammengestellt, auch wenn es noch ein wenig Zeit bis zur Abfahrt hat.

1. Stoner - John Williams
2. Dem Tod so nah  - Elizabeth Hand
3. Gefährliche Vergangenheit - Michelle Raven
4. Stiller Schrei - Shelley Coriell
5. Schweig still, mein totes Herz - C. J. Lyons


Wie ihr seht, bevorzuge ich Thriller und Spannung.
Doch die 5 Bücher mit ihrem Lesestoff erscheinen mir nicht ausreichend, also nehme ich zusätzlich mein Tablet und einen Vorrat an E-Books mit :-)


Wie ist das bei dir? Welche 5 Bücher dürfen mit dir auf die Reise gehen? Gibt es ein Genre, welches du im Urlaub bevorzugt liest?

Donnerstag, 22. Juni 2017

Mein Nachtrag zum Self-Publishing-Day 2017 in Hamburg

Ein ganzer Tag im Zeichen des Self-Publishing.
Ich hatte mir lange vorab ein Ticket für dieses Highlight gesichert. Je näher der Termin heranrückte, umso mehr Fragen drängten sich auf. Würde der Tag all meinen Erwartungen gerecht werden?

Das umfangreiche Programm jedenfalls versprach Spannung gepaart mit Information.



Und es ging herzlich los.

Jeder Teilnehmer, und es waren viele, wurde persönlich vom Organisator der Veranstaltung, Dr. Lutz Kreutzer, begrüßt. Kaum drin lag Material zur Mitnahme aus und es wimmelte von Teilnehmern, Referenten und Interessierten und ja, ich sah das eine oder andere bekannte Gesicht aus der Self-Publishing-Szene.

Material zur Mitnahme
An die Stände der Sponsoren schaffte ich es gar nicht vor Beginn, weil ich bereits im Vorraum in interessante Gespräche verwickelt wurde.
Der Austausch unter Gleichgesinnten sorgte für eine entspannte Atmosphäre - eben Autoren unter sich. Endlich umgab mich das Gefühl, als Schreibende kein Sonderling zu sein.
Abseits der Vorträge lernte ich Menschen kennen, die ganz am Anfang ihrer Autorenkarriere standen und solche, die schon mehrere Bücher geschrieben und vermarktet haben und welche, die erfolgreich Schreibseminare leiten. Anregungen gab es also nicht nur durch die Vorträge und Workshops, sondern auch durch die Teilnehmer selbst. So tauschten wir unsere Erfahrungen miteinander aus und diskutierten über Cover, Klappentexte sowie die Vorteile des Self-Publishing.

Die Vorträge selbst waren durchweg verständlich und interessant aufbereitet. Ich will gar nicht auf alle eingehen. Das würde den Rahmen sprengen.
Der "Self-Publishing-Papst", Matthias Matting, gab den Auftakt. Ich glaube, niemand kennt die Marktlage so gut wie er. Seine Tipps sind goldwert. Ich möchte sie nicht missen. Wer kennt sie nicht die Self Publisher Bibel? Er wies zum wiederholten Mal auf den Newsletter als eine der dringlichsten Säule der Vermarktung hin.

Matthias Matting in seinem Eröffnungsvortrag zur Marktlage

Tina Lurz von Lovelybooks ließ die Herzen der Teilnehmer unendlich höher schlagen, denn ab sofort ist es möglich, bei LB als Self-Publisher ein Autorenprofil anzulegen, Leserunden zu starten oder Werbung zu schalten - als Autor - Jubel, Jubel!

Ich hatte mich rechtzeitig für zwei Workshops eingetragen, deren Platzkapazitäten kaum ausreichten für die Vielzahl der Interessierten.

AJ Blue, Autorin -
Snipsl - Erfolgreicher Bücher schreiben und verkaufen durch Beteiligung der Leser

Die Möglichkeiten dieses Marketingtools wollte ich mir genauer anhören, da ich das Snipsl Prinzip, ein Buch digital in kleinen Textabschnitten (sog. Snipsl) zu schreiben, für spannend halte, um vorab neue Leser und Interessenten zu finden. Diese sind bereits beim Entstehen eines neuen Werkes dabei und geben ein direktes Feedback. Der Dialog zwischen Autor und Leser abseits der Social-Media-Kanäle eröffnet eine neue Marketing Chance und kann auch einem bereits veröffentlichtem Buch neuen Auftrieb geben.

Björn Tantau, Top-Marketing-Blogger -
Internet-Marketing für Self Publisher - Website, Social Media und E-Mail-Listen

Workshop mit Björn Tantau - Internet Marketing für Self-Publisher

Dieser Workshop zeigte einmal mehr auf, dass man als Autor aus der Masse hervorstechen muss und wie wichtig ein funktionierendes Netzwerk ist. Also ran an den Aufbau! Nun ja, es wird schon einige Zeit dauern, bis man selbst zur Marke wird. Aber letzten Endes sollte genau dieses das Ziel jeden Schreiberlings sein.

Der Tag ging wahnsinnig schnell vorbei.
Die Eindrücke verbleiben nachhaltig. Immer wieder studiere ich die Aufzeichnungen und bereitgestellten Dokumente, um den einen oder anderen Tipp nachzulesen. Es ist nicht so, dass ich zuvor nie davon gehört habe, doch die Umsetzung beherzt anzugehen sowie die Empfehlungen zu berücksichtigen, gab meinem Vorhaben - die geparkten Manuskripte endlich herauszuholen - einen beachtlichen Auftrieb. Das verlangt neben Zeit eine gehörige Portion Disziplin. Ich für meinen Teil kenne zur Genüge die Rückfallquote in den eigenen zähen Trott.

Der Self-Publishing-Day in Hamburg hat mich ermutigt, dran zu bleiben, aber auch den Dingen gelassen entgegen zu gehen. Eine Erfahrung, die ich gern mit euch teile.

Hamburg zeigte sich von der Sonnenseite - hier die Elbphilharmonie
Du willst noch mehr wissen über den SP-Day 2017? Dann stöbere doch mal hier.

Im nächsten Jahr findet der Self-Publishing-Day in Düsseldorf statt.
Wer weiß, vielleicht begegnen wir uns dort?

Dienstag, 20. Juni 2017

Montagsfrage - Gibt es Bücher, bei denen du mit dem Lesestart zögerst, obwohl du sie unbedingt lesen willst?

Jeden Montag wird bei Buchfresserchen eine Frage zum Thema Bücher gestellt. Eine Antwort auf diese Frage ist nicht unbedingt nur am Montag erforderlich. 

Mittlerweile hat uns der Sommer fest im Griff und lädt zum Verweilen in der Hängematte ein, natürlich mit einem guten Buch und kühlen Getränken. Ich hoffe, ihr seid alle fabelhaft in die neue Woche gestartet. Die spannende Montagsfrage dieser Woche lautet: 



Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Diese Frage muss ich mit einem klaren JA beantworten.
Neben Klassikern und dicker Leselektüre zögere ich sogar manchmal bei Exemplaren, die ich in bester Leseabsicht gekauft habe.

Das kann verschiedene Gründe haben. Zum Einen warten immer mehrere Bücher auf meinem SuB, zum Anderen entscheide ich mich nach Gefühlslage für ein bestimmtes Genre oder ich verschiebe, weil ich befürchte, wie auch Erfahrungen der Vergangenheit zeigten, meine Lese-Erwartungen kollidieren mit einer Lese-Enttäuschung. Dabei kann ich es vor Spannung kaum aushalten, besonders dann nicht, wenn viel über besagtes Buch oder den/die Autoren/in bekannt wurde.

Anders erging es mir mit dem Buch Die Hitzkammer von Wolf Serno. Der historische Krimi bietet spannenden Lesegenuss vom Feinsten. Hinterher habe ich mich gefragt, warum ich überhaupt gezögert habe.


Kennst du auch diese Verzögerungen zum Lesestart, obwohl du das Buch doch unbedingt lesen möchtest? Weshalb zögerst du? Welche Gründe gibt es für dich, das Lesen eines Buches zu verzögern?

Dienstag, 25. April 2017

Bilanz 1. Quartal: Wie viele Bücher hast du gelesen? Welche sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Jeden Montag wird bei Buchfresserchen eine Frage zum Thema Bücher gestellt. Eine Antwort auf diese Frage ist nicht unbedingt nur am Montag erforderlich. 

Ich hoffe, ihr seid alle fabelhaft in die neue Woche gestartet. Nachdem ich nun einige Male ausgesetzt habe, kommt hier die folgende 



Das erste Quartal des Jahres ist vorbei. Zeit, einmal Bilanz zu ziehen. Wie viele Bücher hast du bisher gelesen? Welche sind dir besonders im Gedächtnis geblieben?

Meine Leseliste führe ich hier on Blog. So ist es für jeden ersichtlich, dass es bis jetzt 22 gelesene Bücher waren. Ich weiß, einige von euch sind mir da weit voraus - habe ein bisschen gestöbert, und doch bin ich nicht unzufrieden. Immerhin habe ich wesentlich mehr Titel gelesen als letztes Jahr um diese Zeit.

Folgende 5 Bücher sind mir am meisten im Gedächtnis geblieben:


Auf einen Kaffee mit Loki Schmidt von Reiner Lehberger ist eine kurzweilige Interviewführung mit der sympathischen Frau von Helmut Schmidt.
Die 7 Sünden von James Patterson liest sich so, wie ich die Titel des Autors mag - rasant, spannend mit überraschendem Ende.
Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón zeichnet sich in jedem Satz durch besondere sprachliche Formulierungen aus. Eine wundervolle Hommage an das Lesen und an Bücher.
Heute wegen Glück geschlossen von Patrice Leconte ist ein leichter Roman mit wunderbarer Kapitelgestaltung und romantischem Cover.
Das 9. Urteil von James Patterson verzichtet auf überflüssige Beschreibungen, ist stilsicher und lesefreundlich. So kenne ich die Werke des Autors.

Wie viele Bücher hast du bisher gelesen? Welche sind dir besonders im Gedächtnis geblieben? Und warum?



Sonntag, 23. April 2017

Zum Welttag des Buches


Heute ist Welttag des Buches.
Da habe ich mal in meiner hauseigenen Büchersammlung gestöbert. Ich bin erstaunt über die Vielzahl des Angebotes. Mittlerweile stehen über 550 Titel in meinen Regalen - Fach-und Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher, Reiseliteratur sowie Dachboden-Einlagerungen ausgenommen. Es dürften zusammen über 700 Exemplare sein.






Hier meine Tipps zum Welttag des Buches 2017:


Nach Titeln:


A  Ausgelöscht - Cody McFadyen

B  Böser Wolf - Nele Neuhaus

C  Christine - Stephen King

D  Die 7 Sünden - James Patterson

E  Einer trage des anderen Schuld - Anne Perry

F  Frankenstein - Dean Koontz

G  Gottlos - Karen Slaughter

H  Human - Alan Dean Foster

I    Inferno - Dan Brown

J   Jenseits von Eden - John Steinbeck

K  Krähenmädchen - Erik Axl Sund

L  Limit - Frank Schätzing

M  Mädchenmorde - Alison Littlewood

N  Noah - Sebastian Fitzek

O  Osama bin Laden - Michael Pohly + Khalid Durán

P  Palast der Winde - M. M. Kaye

Q  Quo Vadis - Henryk Sienkiewicz

R  Run - James Patterson

S  Seelen - Stephenie Meyer

T  Totenzeichner - Veit Etzold

U  Unabhängigkeitstag - Richard Ford

V  Vatermord - Val McDermid

W  Winter in Maine - Gerard Donovan

X, Y - keine

Z  Zwei Frauen - Diana Beata Hellmann


Nach Autoren:


A  Keith Ablow: Der Diener Gottes

B  Silke Boldt: Im Zauber der Madonna

C  Donna W. Cross: Die Päpstin

D  Petra Durst-Benning: Solang die Welt noch schläft

E  Veit Etzold: Todeswächter

F  Ken Follett: Die Pfeiler der Macht

G  Thomas Gifford: Assassini

H  E. Hemingway: Ein Fest für Paris

I   John Irving: Vom Ringen und Schreiben

J  Ricarda Jordan: Das Erbe der Pilgerin

K  Lars Kepler: Der Sandmann

L  Patrice Leconte: Heute wegen Glück geschlossen

M  Clare Mackintosh: Meine Seele so kalt

N  Ingrid Noll: Kalt ist der Abendhauch

O  Ed O'Connor: Zur dunkelsten Stunde

P  Kelly Parsons: Auf ewig dein

Q  Quiz: Das Fragespiel für schlaue Köpfe (Bitte mit Augenzwinkern nehmen!)

R  Lucinda Riley: Das Orchideenhaus

S  Ferdinand von Schirach: Tabu

T  Mark Twain: Tom Sawyer & Huckleberry Finn

U  John Updike: Bessere Verhältnisse

V  Katharina E. Volk: Scherben, Mond & Milchkaffee

W  Robert Wilson: Der Blinde von Sevilla

X, Y - keine

Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes


Alle aufgeführten Titel habe ich gelesen oder liegen auf meinem SuB.

Viel Spaß beim Lesen, Lesen, Lesen!